Kinderschutz-Zentrum

Graz und GU

Griesplatz 32
8020 Graz

Tel.: +43/(0)316/83 19 41-0
Fax: +43/(0)316/83 19 41 - 6
graz@kinderschutz-zentrum.at

Zuständig für Graz und Graz-Umgebung.

Steiermark Karte

Spendenkonto


Logo

Grazia 2017 Ehrenpreis der Stadt Graz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Vom Cowboy zum Physiker und

von der Prinzessin zur Astronautin

Hände

Am 16. Mai 2017 war es wieder so weit! Bei sonnigen Himmel und milden Temperaturen fand das Familienfest Grazia - Ehrenpreis der Stadt Graz am Tummelplatz statt. Viele Kinder und Jugendliche, Erwachsene und viele Institutionen waren vor Ort und nahmen an der Preisverleihung teil. Stadtrat Kurt Hohensinner ehrte gemeinsam mit Sissi Potzinger und Claudia Pregartner viele tolle Projekte in insgesamt 7 Kategorien. Wie immer moderierte Gregor Waltl mit viel Charme und Know how die Grazia.

Dieses Jahr stand das Thema Bildung und Ausbildung im Vordergrund und man konnte sehen mit wie viel Engagement und Herz die Projekte in Kindergärten, Schulen, Insitutionen, Privatpersonen und Medien durchgeführt werden. An dieser Stelle ein Dankeschön und große Achtung dafür. Und ein großes Danke auch an Charly Temmel für das Gratiseis!!! Jedes Jahr der Hit schlechthin.

Und hier sind die Gewinner*innen:

Kategorie Kindergarten

1. Platz: Kindergarten Mosaik

"Schau nur, was ich kann!"

Im Rahmen der integrativen Zusatzbetreuung der Mosaik GmbH wird ein 7-jähriger Bub mit perinataler Komplikation betreut. Es ist ihm nicht möglich sich verbal auszudrücken. Durch den Einsatz eines iPad Programms ist es möglich mit dem Umfeld zu kommunizieren. Da das Kind im Herbst eingeschult wird, haben bereits Transitionsgespräche mit dem zukünftigen Lehrpersonal stattgefunden. Ziel ist es, dass der Bub über die digitale Kommunikation Lern- und Arbeitsaufträge annehmen, verstehen und entsprechend bearbeiten und erfüllen kann. So kommt er den für ihn passenden zukünftigen Arbeitswunsch einen großen Schritt näher.

2. Platz: Kindergarten Niesenbergergasse

"Pädagogische Schwerpunkte"

Forschen ist erwünscht! "Selbst" vieles zu entdecken unterstützt der Kindergarten gerne, jedes Kind darf seiner Kreativität freien Lauf lassen und sein eigenes Tempo finden. Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten für das Kind im Rahmen seiner Individualität und in der Gemeinschaft, Weltverständnis, Kreatives Tun, Sprache und Kommunikation, Bewegung, Musik, etc.

3. Platz Kindergarten Algersdorfer Straße

"Pädagogische Schwerpunkte"

Wissen ist Erfahrung - alles andere ist nur Information! Wir schaffen für die Kinder viele Erfahrungsräume für selbständiges Tun!

Weitere Ehrungen für folgende Projekte in der Kategorie Kindergarten:

Kinderfreunde Kindergarten

"Gemeinsam entdecken und erforschen wir die vier Elemente"

Ziel des Projektes ist es, den Kindern Forschung und Wissenschaft auf einfachste Weise näherzubringen. Es wir den Kindern die Möglichkeit gegeben, Wind, Erde, Feuer und Wasser auf verschiedenste Weise kennenzulernen und damit zu experimentieren. Im Vordergrund steht immer das eigenständige ERLEBEN und BEGREIFEN der Naturelemente mit allen Sinnen.

Kindergarten Posenergasse

"Pädagogische Schwerpunkte"

Soziales Lernen steht im Vordergrund, wichtig ist es, Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. Ein Kind, welches schon länger den Kindergarten besucht, übernimmt eine Patenschaft für ein neues Kind.

Kindergarten Dornschneidergasse

"Pädagogische Schwerpunkte"

Ein ganz besonderer Schwerpunkt des Kindergartens ist die Herzensbildung. Emotionale Fähigkeiten und Fertigkeiten sind nicht angeboren, sie entwickeln sich Schritt für Schritt im alltäglichen Miteinander von frühester Kindheit bis ins hohe Alter. Eine große Menge an angehäuftem Wissen allein macht einen gebildeten Menschen nicht aus, darüber hinaus braucht er mitmenschliche Qualitäten, wie Einfühlungsvermögen, Achtsamkeit, Wertschätzung, Mitgefühl, Freude, Verständnis etc.

Kindergarten Ghegagasse

"Bildungsrahmenplan"

Verschiedene Bildungsbereiche werden vertieft: Sprache und Kommunikation, Bewegung und Gesundheit, Emotionen und soziale Beziehungen, Ethik und Gesellschaft, Ästhetik und Gestaltung sowie Natur und Technik. Die wissbegierigen Kinder werden tatkräftig unterstützt.

Kindergarten Scheidtenbergergasse

"Bildung von Anfang an ein Kinderspiel"

Im Spiel setzen sich Kinder aktiv und intensiv mit sich und ihrer Umwelt auseinander, es entstehen Bildungsprozesse, die ihre Entwicklung fördern. Kinder lernen vor allem durch Nachahmen, Experimentieren und Wiederholen, sie erfahren und begreifen ihre Welt mit allen Sinnen und dies ist wichtig zu fördern.

Kindergarten Panoramagasse

"Vielfalt der Bildungsbereiche"

Dazu gehören: Inklusion, Partizipation, Bewegung und Gesundheit, Kreativität und Fantasie und Sprache und Kommunikation. Der Leitspruch des Kindergartens lautet: Zusammen Wachsen!

Kindergarten Kaiser-Franz-Josef-Kai

"Schwerpunkte des KG"

Bild vom Kind: jedes Kind ist einzigartig!

Elternpartnerschaft, Familieninklusion: Eltern sind wichtige Bildungspartner!

Mehrsprachigkeit: große Sprachenvielfalt ist positiv!

Sprachförderung: mehrere Sprachen bedeuten einen großen Vorteil für Kinder offene Planung: Kinder und Familien haben die Möglichkeit der Mitgestaltung

Kindergarten der Schulschwestern Klara Fietz

"Pädagogisches Konzept - Einstieg in die Volksschule"

Schon während der Kindergartenzeit lernen die Kinder das Schulgebäude kennen, knüpfen Kontakte und treffen ehemalige Kindergartenfreunde. Schnuppern ist wichtig, Vertrautheit ist wichtig, Sicherheit ist wichtig, Können ist wichtig, Leistung ist wichtig und Feiern ist wichtig.

 

Kategorie Volksschulen

1. Platz:VS Eisteich

"Vertiefende Projekte"

Hoch motivierte und engagierte Pädagoginnen und Pädagogen der Volksschule Graz Eisteich bündeln mit großer Professionalität ihre pädagogischen Kompetenzen mit dem Fachwissen von Expertinnen und Experten aus dem Sekundarbereich, und formieren sich zu einem Kooperationsteam. Klassen werden an den Forschertagen zu kleinen Labors, in denen die Schülerinnen und Schüler Materialien und Werkzeuge vorfinden. Jedem Kind wird ein eigener Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt, um den Mädchen und Buben den unterschiedlichen Zugang zum Lernen zu ermöglichen. Gemeinsam erfolgt die Auswahl und Zuordnung der Themenschwerpunkte anhand des Lehrplans für den Sachunterricht in den vier Schulstufen.

2. Platz: VS Geidorf

"Sprache"

Seit dem Schuljahr 2007/2008 wird in der VS Geidorf in jedem Jahrgang eine bilinguale Klasse zusammengeführt, in der die Kinder in zwei Sprachen - Deutsch und BKS (Bosnisch/Kroatisch/Serbisch) – koordiniert unterrichtet und alphabetisiert werden. Für das frühzeitige Lernen gerade der Sprachen BKS haben wir uns aus verschiedenen Gründen entschieden: In Graz leben viele Mitbürger mit der Erstsprache Kroatisch, Bosnisch oder Serbisch. Bei uns lernen die Kinder ihre Erstsprache korrekt zu schreiben und auszusprechen. Sie bilden also ihre Mehrsprachigkeit, mündlich und schriftlich. Kinder mit Erstsprache Deutsch erhalten gleichzeitig in der Klasse die Möglichkeit, Kroatisch als eine neue Fremdsprache zu lernen. Die Kinder lernen von- und miteinander und erleben eine Bereicherung durch die Vielfältigkeit der Kulturen. Sie entwickeln Neugierde.

3. Platz: VS Hirten

"Mobile Learning - Peer Learning mit Tablets"

Seit November 2015 nehmen wir gemeinsam mit der NMS Fröbel und der VS Hirtenkloster am vom Ministerium finanzierten Tablet-Projekt teil. Jeder Schule werden bis Dezember 2016 je 20 iPads für den Einsatz im Unterricht zur Verfügung gestellt. Da wir bereits seit 2011 iPads im Unterricht einsetzen und über eine iPad Klasse verfügen, fungiert unsere Schule dabei als Expertenschule. Wir haben die Aufgabe unser "Know How" an unsere Partnerschulen weiterzugeben und sie tatkräftig zu unterstützen.

Weitere Ehrungen für folgende Projekte in der Kategorie Volksschule:

VS Gabelsberger

"Über den Unterricht hinaus..."

Unsere Schulprojekte auf einen Blick

-  Erweiterung der Lesekompetenz

-  Intensive Sprachförderung in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Bildung

(Stadt Graz) und "Wort - Spiel - Raum"

-  Verbesserte Zusammenarbeit mit Päd. Hochschule und Landeschulrat

-  Projektwoche in St. Lambrecht

-  Comeniusprojekt "Helping hands" 2013 - 2015

(gemeinsam mit den Partnerschulen in Finnland, Frankreich, Irland und Wales)

VS Neufeld

"BÜCHER! BÜCHER! BÜCHER!"

Bei unserem Leseprojekt lasen die Kinder interessante, lustige und spannende Bücher aus unserer Schulbibliothek in deutsch und englisch, griechisch, türkisch, bosnisch-serbisch-kroatisch, arabisch,... Unsere mehrsprachige Schulbibliothek!       Sie verglichen die Sprachen, lasen vor und bastelten zum Thema des Buches. Weiters wurden Bücher aus der Grazer Stadtbibliothek und dem Lesezentrum zur Verfügung gestellt. Sehr erfreulich war, dass Eltern beliebte Kinderbücher mitbrachten. So entstand ein Austausch über gute Kinder- und Jugendliteratur, auch in anderen Sprachen als deutsch! Danke!

VS Nibelungen

"Native Speaker"

An der Schule gibt es Englischunterricht mit der Nativspeakerin Jenny Rawlinson-Grillitsch. Und es gibt schon Computerkurse! "Fit am PC"

 

Kategorie NMS und AHS-Unterstufe

1. Platz: BG und BRG Oeversee

"Architekturwettbewerb der 2. Klassen"

Im Rahmen des Technischen Werkunterrichts startete im Herbst der Architekturwettbewerb der 2. Klassen. Insgesamt traten 19 Dreier-Teams gegeneinander an mit dem Ziel, das gestalterisch- ansprechendste, technisch-funktionellste und schließlich originellste Baumhaus in Modellform zu bauen.  Nach einer gründlichen Einführung ins Thema folgte die Entwurfsphase mit Skizzen und Teamgesprächen und ab ging es in den Wald, um alle brauchbaren Naturmaterialien für unser Vorhaben zu sammeln. Der Startschuss war gegeben und schon nahmen die ersten Grundkonstruktionen Gestalt an. Man konnte förmlich zusehen, wie die Baumhäuser zu „wachsen“ begannen und trotz gleicher Aufgabenstellung sofort eine Vielfalt an Ideen und Zugängen zutage kamen.

2. Platz: NMS Engelsdorf

"Your Job – Workshop"

Am 15. März 2017 fand für die dritten Klassen der NMS Engelsdorf ein Workshop mit der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft (STVG) und der Firma EVG statt. Organisiert und betreut wurde die Veranstaltung „Your Job – Nutze dein Talent!“ von Frau Silvia Pühringer von der STVG, die mit Lehrlingen der Firma EVG gekommen war. Sie sorgte auch für einen professionellen Ablauf des spannenden und informativen Workshops.

3. Platz: EDV-NMS-Ferdinandeum

"NMS + ROBOTS (Neue Mindt-Sequenzen MIT ROBOTERN)"

Die Leistungen der Schüler und Schülerinnen sind in Mathematik und in den Naturwissenschaften ausbaufähig. Maßnahmen zur Technikförderung fanden und finden bislang überwiegend außerhalb der Schule statt. Im Rahmen des Projektes "NMS+robots" ist es gelungen, die positive emotionale Bindung der Schüler und Schülerinnen an die MINDT-Fächer zu fördern.

Ziele:

1. Interesse für technische Berufe wecken (speziell Mädchen)

2. Förderung einer positiven emotionalen Bindung an die MINDT-Fächer

3. Implementierung einer neuen Unterrichtsform

4. Verankerung neuer Unterrichtsmethoden

Die MINDT-Fächer sollen die Schüler und Schülerinnen aufs Berufsleben vorbereiten, ihnen Kompetenzen vermitteln, Probleme erkennen und lösen.

Weitere Ehrungen für folgende Projekte in der Kategorie NMS und AHS Unterstufe:

NMS Algersdorf

"Wir sind eLearning Experten!"

Im Rahmen der eEducation Fachtagung am 24. und 25. Nov. 2016 an der PH Linz wurde unsere Schule als eEducation Expert Schule ausgezeichnet. Das Ziel der eEducation Initiative des BMB ist es, allen Schülerinnen und Schülern den Zugang zu digitaler Bildung zu ermöglichen, um sie bestmöglich auf den Einsatz digitaler Technologien in ihrer Lebenswelt vorzubereiten und zu unterstützen.

NMS Andritz

"Girls Day 3b"

Bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr gab es für uns die Möglichkeit, uns einen Einblick in männerdominierte Berufe zu verschaffen. Vor einigen Monaten besuchten wir die Maschinenfabrik Andritz, heute besichtigten wir die Werkstätten der Holding Graz. Dort staunten wir über den Aufwand, der täglich betrieben wird, um die Fahrsicherheit der Straßenbahnen zu gewährleisten. Außerdem konnten wir alle Berufszweige, die in die Wartung und Reparatur mit eingebunden sind, kennenlernen. Die Tätigkeitsbereiche der Schlosser, Dreher, Schweißer, Elektriker, Maler und Lackierer wurden uns vorgestellt. Wir bekamen einen umfassenden Einblick in die teils schwere und verantwortungsvolle Tätigkeit dieser Berufe. Der Höhepunkt unserer Exkursion bestand darin, dass wir selbst eine Straßenbahn lenken durften.

NMS Fröbel

"Förderkonzept"

Das pädagogische Gesamtkonzept der Schule beinhaltet in den wesentlichen Punkten die Förderung von Schülern und Schülerinnen mit

·         Teilleistungsschwächen

·         mit nichtdeutscher Muttersprache und

·         Integrationsschüler- und Schülerinnen

Dieses Gesamtkonzept ist in einzelnen Punkten des Schulprogramms und des Leitbildes der Schule festgeschrieben. Die individuelle Förderung von Schülern und Schülerinnen erfolgt im Schulversuch „Neue Mittelschule“, in dem das Teamteaching und das Duallehrersystem in den Gegenständen Deutsch, Englisch und Mathematik dazu dient, auf unterschiedliche Bedürfnisse differenziert eingehen zu können.

NMS Puntigam

"Berufspraktische Tage der 4. Klassen"

Auch heuer war es wieder soweit und die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen durften in die Arbeitswelt hineinschnuppern. „Unsere Großen“ konnten in einer intensiven Woche, mit teilweise sehr anspruchsvollen und vor allem für die Kinder ungewohnten Tätigkeiten, viele Erfahrungen und Eindrücke sammeln. Manch eine/r hat dabei bereits ihren/seinen Traumjob gefunden, während  andere wiederum um eine Erfahrung reicher geworden sind und davon profitieren können.

Die Rückmeldungen waren von beiden Seiten durchwegs positiv und alles in allem war es eine gelungene 1. Arbeitswoche für die Kids.

 

Kategorie AHS und BMS Oberstufe

1. Platz: Akademisches Gymnasium

"Ein König für eine Klasse – Wenn in einer Schulstunde ein Roman entsteht"

Der Winter zieht ins Land, und auch das Herz des Königs wird von einer klirrenden Kälte heimgesucht. Doch wer ihm ein Heilmittel für seine Krankheit findet, dem sei ein Wunsch gewährt...

Königliches Projekt: "Etwa so beginnt der Roman der 3.c des Akademischen Gymnasiums. "Ultimus Ultimorum. Die Hoffnung des Königs" ist ein 200-seitiges Projekt der Schulklasse. Im ersten Semester des Schuljahres 2016/2017 wurde das Projekt unter der Leitung von Professorin Gudrun Wieser durchgeführt. "Wir haben ein ähnliches Projekt schon letztes Jahr im Deutschunterricht umgesetzt. So geht Schule einmal anders", meint die Deutschprofessorin. Bei den jungen Schreiberlingen stößt das Projekt jedenfalls durchwegs auf positives Feedback und fördert auch das gute Klima untereinander. "Das Projekt ist sicher ein großer Gewinn für unsere Klassengemeinschaft gewesen"", sagt Melli zufrieden und lächelt in die Runde.

Buchpräsentation auf der Uni:  Am 20. März kann die Schulklasse noch weiter reinschnuppern in den Berufsalltag von Autorinnen und Autoren. Denn da halten sie eine Buchvorstellung an der Karl-Franzens-Universität Graz. "Natürlich sind wir nervös", ertönt es aus der kichernden Menge. "Aber es ist richtig cool!"

Wer jetzt noch wissen will, ob der König durch ein Heilmittel gerettet wird, kann sich das Buch bestellen und "Ultimus Ultimorum" durchschmökern. Wenn es nach der Kurzbeschreibung der Schüler und Schülerinnen geht, hat der Fantasyroman jedenfalls alles, was ein gutes Buch braucht: Spannung, Drama ... "Und lustig ist es auch."

3. Platz: Akademisches Gymnasium

"Begabungsförderung am Akademischen Gymnasium"

Erste Anfänge: 1998-2000: 3 Lehrerinnen absolvieren einen ECHA-Lehrgang (ECHA = Europeen Council for High Ability) und schließen mit dem internationalen Titel Gifted Education Specialist ab

2000-2016: 7 weitere Lehrkräfte absolvieren eine ein- oder zweijährige Zusatzausbildung zur Begabten- und Begabungsförderung an der PH Steiermark (bzw. zuvor PI).

Seit 2000 gibt es an der Schule fbi (fbi steht für Förderung von Begabungen und Interessen), ein sehr vielschichtiges systemisches Begabungskonzept. Die ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrer bilden das fbi-Team (Steuerungsgruppe), das sich in wöchentlich einer Besprechungsstunde mit den aktuellen Themen, Projekten etc. beschäftigt. Wir machen es uns zur Aufgabe, die Interessen und Begabungen unserer Schülerinnen und Schüler wahrzunehmen und bestmöglich zu fördern.

Weitere Ehrungen für folgende Projekte in der Kategorie AHS und BMS Oberstufe:

Privates Gymnasium und ORG der Ursulinen

"Eurolingua 2017"

Auch dieses Jahr haben sich wieder mehrere hundert sprachbegeisterte Schülerinnen und Schüler aus der ganzen schönen Steiermark im WIFI versammelt, um zu zeigen, was sie können. Während beim „Switch-Wettbewerb“ die mündliche Sprachkompetenz mehrerer Sprachen gleichzeitig im Vordergrund stand, ging es an den Iden des März (tags darauf) nach einem Schweigemoment für Gaius Iulius Caesar (zumindest bei den Lateinerinnen und Lateinlehrern) erst einmal an den schriftlichen Teil, wobei hier in den lebenden Sprachen für die Besten noch die mündliche Runde folgte. Wir freuen uns, dass Luca Cerroni aus der 8E-Klasse Silber im Switch-Wettbewerb Englisch/Italienisch errang und dass Luca del Fabro aus der 8A-Klasse ebenfalls Silber in Latein erreichte!

BG und BRG Lichtenfels

"Physikolympiade"

Gold, Silber und Bronze für Lichtenfels! Das Lichtenfels stellt heuer 1/9 der österreichischen Physikolympioniken! Gold: Thomas Rathner, Silber: Christian Thallinger, Bronze: Peter Waldert

Wirtschaftskundliches Bundesrealgymnasium

"Lernbetreuung – Bewegung – Spiel – Spaß!WIKU-PLUS – ein Garant für mehr + im Unterricht!"

Die schulische Tagesbetreuung (kurz STB oder Nachmi), als einer der Schwerpunkte am WIKU-BRG, ist im Sinne einer lebendigen Schulentwicklung nicht mehr weg zu denken und erfreut sich einem sehr großen Zulauf. Dem Zeitgeist und der Bildungsentwicklung entsprechend, bekommt die Betreuung der Kinder über das Unterrichtsgeschehen hinaus eine immer größere Bedeutung und wird in punkto Organisation und Durchführung stets erneuert und an die Bedürfnisse berufstätiger Eltern bzw. Alleinerziehender angepasst. Den Schülerinnen und Schülern am Nachmittag eine offene und anregende Lern- und Freizeitatmosphäre zu ermöglichen ist der Auftrag unseres „Wiku-Plus“ Teams. Mit sehr viel Engagement wird auf die verschiedenen persönlichen Bedürfnisse der einzelnen Schülerinnen und Schüler eingegangen und auf die Bewältigung der schulischen Anforderungen durch gezieltes Lerntraining und professionelle Hilfestellung bestmöglich geachtet. Individuelle Förderung soll den Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zum eigenverantwortlichen Lernen und Studieren behilflich sein.

 

Kategorie Gemeinnützige Organisationen und Glaubensgemeinschaften

1. Platz: Fonds für Arbeit und Bildung der Diözese Graz-Seckau

"PatientInnen unterstützen arbeitssuchende Jugendliche"

Es ist ein über viele Jahre erprobtes Projekt, wo Jugendliche auf ihrem Weg ins Berufsleben von einem/r ehrenamtlichen, freiwilligen Paten/Patin unterstützt und begleitet wird. Über einen Zeitraum von 3 Monaten erhält der/die Jugendliche so viel Unterstützung wie möglich. Die individuelle Persönlichkeit des/r Jugendlichen steht im Mittelpunkt, es wird individuell auf jede/n Jugendliche/n eingegangen.

2. Platz: Arbeitsgemeinschaft Sozialraum 2

Lerninsel plus

Durch das Projekt der Lerninsel haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, bei schulischen Problemen und Angelegenheiten kompetente und passgenaue Hilfe in Anspruch nehmen zu können, um ihren eigenen Lernerfolg zu forcieren und sich in geschütztem Rahmen mit den Themen Schule, Lernen und Beruf zu widmen. Angebote:

Kompetente Projekt Mitarbeiterinnen mit fachlicher Kompetenz für die

Vermittlung von Pflichtschulwissen, schnelle und flexible Hilfe bei Fragen zum

Schulstoff, zur Hausübung oder bei Testvorbereitung, Aneignen von

Lernstrategien, Stärkung der Selbstwirksamkeit, peer-teaching, sinnvolle

Internetnutzung zB. Lernplattformen

 

Kategorie Privatpersonen

1. Platz: Herr Mag. Gernot Schirmbacher

"Do you know Graz?"

Mit Hilfe der App Actionbound können Schülerinnen und Schüler durch linear vorgegebene Schnitzeljagden, sogenannte Bounds, Graz erkunden. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der NMS bzw. AHS-Unterstufe. Das bewusste Sehen der Umwelt und Suchen von Detailinformationen, aber auch die Bewegung und das Kennenlernen von Gegenden in Graz stehen im Vordergrund.

 

Kategorie Medien

1. Platz: COOL Jugendmagazin

"Journalismus am Puls der Zeit"

Das österreichische Jugendmagazin COOL setzt sich bereits seit einigen Jahren mit Ausbildung, Weiterbildung und Lehre auseinander. In zahlreichen Artikeln informieren sie Jugendliche über verschiedenste Möglichkeiten der Lehre und Ausbildung. Auftrag: Jugendliche informieren und begleiten.

Herzlichen Dank an Alle!!!

Und hier ein paar Impressionen:

Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017Grazia 2017

 

Grazia 2017

cialis daily